Öffentlichkeitsarbeit bei TuRBO

TuRBO Seehundpatenschaft

Gemeinnütziger Verein "Seehundstation Friedrichskoog e.V."

Die Seehundstation Friedrichskoog ist eine Einrichtung der Gemeinde und des Landesjagdverbandes (LJV). Diese wurde 1985 von diesen Institutionen gegründet.
 
Seit 1992 wird sie als gemeinnütziger Verein unter dem Namen Seehundstation Friedrichskoog e.V. – Information, Aufzucht, Forschung betrieben. Seit 1996 finanziert sich der Stationsbetrieb rein aus Eintrittsgeldern und Spenden.

Seehund „Lilli“ wurde 2003 in der Station geboren. Sie hat einen kleinen weißen Fleck auf dem Nasenrücken und eine deutliche weiße Zeichnung auf der Stirn. Lilli ist sehr aktiv, tobt mit Hein oder Mareike durch das Becken und „glitscht“ gerne mit Schwung über die Insel. Am Unterwasserfenster flirtet und spielt sie oft mit den Besuchern.
Seehund-Lilli
Neben umfassender Informations- und Umweltbildungsarbeit sind die tierschutzgerechte Aufzucht von Seehunden und anwendungsorientierte, aktuelle Forschungsinitiativen zum Artenschutz die wesentlichen Aufgaben der Seehundstation.
 
Durch eine dauerhaft in der Station gehaltene Gruppen von Seehunde und Kegelrobben erhält der Besucher besondere Eindrücke vom Leben der heimischen Robben. Sitz- und Informationsgelegenheiten an den naturnah angelegten Becken, laden zum Beobachten der Tiere an Land und im Wasser ein. An großen Unterwasser-Fenstern hat man das Gefühl, mit den Robben abzutauchen.
 
Im Informationszentrum bestehen für Groß und Klein vielfältige Möglichkeiten, sich aktiv über die heimischen Meeressäuger, ihre Biologie, Gefährdungen und Schutzmaßnahmen im Lebensraum Wattenmeer zu informieren.“
 
TuRBO aus Hamburg / Norderstedt unterstützt dieses Projekt.

Seehundstation Friedrichskoog Öffnungszeiten im Sommer

Öffnungszeiten:
09:00 bis 18:00 Uhr
 
Fütterungszeiten:
10:30 Uhr, 14:00 Uhr und 17:30 Uhr
Die Seehundstation ist täglich geöffnet – auch an Sonn- und Feiertagen!
Scroll to Top

WICHTIG: CoronaNews Stand 17.02.2022

Sicherheit und Gesundheit zuerst.

AB MONTAG, 21.02.2022, BESTEHT DIE FFP2 MASKENPFLICHT IN UNSEREM THERAPIEZENTRUM!

Wir bitten Patienten mit Symptomen von Grippe bzw. Coronaverdacht Ihre Therapie / Behandlung auszusetzen!!! Nur durch Rücksichtnahme und Bedachtheit können wir Sie und uns schützen.
 
Bitte melden Sie sich telefonisch ab. Nur so können wir bestmöglich im Sinne aller unsere Leistungen aufrecht erhalten. Bei Urlaub in einem Risikogebiet sollten Sie sich möglichst erst testen lassen, bevor Sie die Praxis aufsuchen.
 
MUND-/NASENSCHUTZ IST PFLICHT IM ÖFFENTLICHEN RAUM (ab dem 5. Lebensjahr)
 
Um Ihre Therapie wahrnehmen zu können benötigen Sie eine FFP2-Maske. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen diesen nicht zur Verfügung stellen können. BITTE BRINGEN SIE SICH EINE EIGENE FFP2-MASKE MIT.
 
BITTE ACHTEN SIE IMMER AUF ABSTAND, HÄNDEREINIGUNG UND NIESEN IN DIE ELLENBEUGE. 

Beachten Sie dazu bitte auch die Aushänge im TuRBO.
 

Liebe Patienten, liebe Teilnehmer und liebe Kunden,
 
ab Samstag, den 20. November werden wir in der Praxis für alle medizinischen Gruppenkurse in geschlossenen Räumen die 3G-Regel anwenden.
 
Dies betrifft die Rehasportkurse, T-RENA, KGG und das Freie Training!
 
Bitte legt bei den Übungsleitern einen entsprechenden Nachweis vor oder einen tagesaktuellen negativen Schnelltest.
 
Dies ist eine praxisinterne Entscheidung zum Schutz aller Patienten, Teilnehmer und Mitarbeiter.
 
Danke für das Verständnis.
Das TuRBO-Team

Öffentlichkeitsarbeit bei TuRBO