Unfallleistungen – Behandlung und Therapien

Ambulante Rehabilitation für BG- und Privatpatienten

Ergotherapie

 Das Behandlungsziel in der Ergotherapie nach einem Versicherungsunfall (Berufskrankheit, Arbeitsunfall) ist es  die folgenden Störungen zu rehabilitieren:

  • Störungen der psychosozialen Funktionen
  • Störungen der motorischen, sensomotorischen und perzeptiven Funktionen und der daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen
  • Kognitive Störungen /neuropsychologischen Hirnfunktionsstörungen
Grundlage der Behandlung ist eine vom Arzt ausgestellte Verordnung.
 
Im Rahmen der Rehabilitation nach Versicherungsfällen (Arbeitsunfällen/
Berufskrankheiten) kommt eine ergotherapeutische Behandlung zur Therapie von Störungen der motorischen, sensomotorischen und perzeptiven Funktionen und der daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen in Betracht. Ergotherapie kann weiter erbracht werden zur Therapie von sowie zur Therapie von arbeitsspezifischen Fähigkeitsstörungen und 2. Ausstellen der Verordnung. Die ergotherapeutische Behandlung wird auf der Grundlage einer ärztlichen Verordnung erbracht, die von einem von den Unfallversicherungsträgern hierzu bevollmächtigten Arzt ausgestellt wurde.
Wer ist berechtigt eine Verordnung auszustellen?
  • Der Durchgangsarzt
  • Handchirurg nach § 37 Abs. 3
  • Vertrag Ärzte/Unfallversicherungsträger
  • Hinzugezogene Ärzt nach § 12
  • Vertrag Ärzte/Unfallversicherungsträger
darf Heilmittel verordnen, andere Ärzte (z. B. behandelnder Arzt bei Berufskrankheiten) darf nur verordnen, wenn die vorherige Zustimmung
des zuständigen Unfallversicherungsträgers erfolgt ist.
 
Sie haben Fragen? Dann kontaktieren Sie gerne unser Team vom Therapie- und Rehabilitationszentrum Baumgarten am Ochsenzoll in Hamburg Langenhorn / Norderstedt.

Physiotherapie

Das Behandlungsziel in der Physiotherapie nach einem Versicherungsunfall (Berufskrankheit, Arbeitsunfall) ist es u.a. die folgenden Störungen zu rehabilitieren:

  • Die Beweglichkeit verletzter und/oder mitbetroffener Gelenke zu verbessern oder wiederherzustellen
  • Muskelkraft aufzubauen
  • verkürzte Muskulatur zu dehnen
  • Belastungstraining sowie die Verbesserung des Koordinations- und Gleichgewichtsvermögens sowie Stabilisationstraining.
Wer ist berechtigt eine Verordnung auszustellen?
  • Der Durchgangsarzt
  • Handchirurg nach § 37 Abs. 3
  • Vertrag Ärzte/Unfallversicherungsträger
  • Hinzugezogene Ärzt nach § 12
  • Vertrag Ärzte/Unfallversicherungsträger
darf Heilmittel verordnen, andere Ärzte (z. B. behandelnder Arzt bei Berufskrankheiten) darf nur verordnen, wenn die vorherige Zustimmung
des zuständigen Unfallversicherungsträgers erfolgt ist.
 
Sie haben Fragen? Dann kontaktieren Sie gerne unser Team vom Therapie- und Rehabilitationszentrum Baumgarten am Ochsenzoll.
Zurück zu den TuRBO Leistungen:
Scroll to Top

WICHTIG: CoronaNews Stand 01.01.2021

Sicherheit und Gesundheit zuerst.
 
Wir bitten Patienten mit Symptomen von Grippe bzw. Coronaverdacht Ihre Therapie / Behandlung auszusetzen!!! Nur durch Rücksichtnahme und Bedachtheit können wir Sie und uns schützen.
 
Bitte melden Sie sich telefonisch ab. Nur so können wir bestmöglich im Sinne aller unsere Leistungen aufrecht erhalten. Bei Urlaub in einem Risikogebiet sollten Sie sich möglichst erst testen lassen, bevor Sie die Praxis aufsuchen.
 
MUNDSCHUTZ IST PFLICHT IM ÖFFENTLICHEN RAUM
 
Um Ihre Therapie wahrnehmen zu können benötigen Sie einen Mundschutz. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen diesen nicht zur Verfügung stellen können. BITTE BRINGEN SIE SICH EINEN EIGENEN MUNDSCHUTZ MIT.
 
BITTE ACHTEN SIE IMMER AUF ABSTAND, HÄNDEREINIGUNG UND NIESSEN IN DIE ELLENBEUGE. Beachten Sie dazu bitte auch die Aushänge im TuRBO.
 
1. Reha-Sport im TuRBO wird zur Zeit nicht angeboten. Wir planen, dass wir am 15. Februar 2021 wieder mit dem Reha-Sport starten können. Dieser Termin ist abhängig von der aktuellen Situation.
 
2. KGG
Patienten mit einer Verordnung für Krankengymnastik am Gerät können weiter / wieder kommen und mit Mundschutz trainieren, die Geräte werden nach jeder Benutzung gereinigt. Freies Training kann derzeit nicht durchgeführt werden. Nur Teilnehmer mit einer Heilmittelverordnung dürfen an den Geräten trainieren.
 
3. Gruppentrainings für Kinder und Jugendliche werden aktuell nicht durchgeführt.
 
Anders als beim ersten Logdown dürfen die Fußpflege und die Podologin, weiter arbeiten.
 
Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern.
Wir halten Sie auf dem Laufenden.
 
Bleiben Sie gesund!
Ihr TuRBO Team

Unfallleistungen – Behandlung und Therapien